Nicht Milch oder Milk, sondern Milck!

hemi Milck aus Bio-Hanfsamen

Pflanzenmilck, Hanf-Milck, hemp milck:

Die Rechtschreibfüchse unter euch fragen sich bestimmt schon, ob wir in der Schule nicht aufgepasst haben 😉 Oder warum zur Hölle sprechen die bei hemi immer "Milck" und nicht einfach Milch?   

Kein Schreibfehler, sondern ein Statement. 

Dass wir nicht Milch oder Milksondern „Milck“ mit „ck“ schreiben, liegt nicht daran, dass wir nicht aufgepasst haben. Sondern es hat neben rechtlichen, auch idealistischen Gründen! 

Paragraphenweisheiten first 

Laut Lebensmittelrecht ist „Milch“ wie folgt definiert: ,,Milch“ ist ein durch ein- oder mehrmaliges Melken gewonnenes Erzeugnis der normalen Eutersekretion von Tierarten, die zur Milcherzeugung gehaltenen werden. Dagegen versteht man unter dem Begriff „Konsummilch“ ausschließlich Kuhmilch. Milch anderer Tierarten (z. B. Schaf oder Ziege) muss eigens als solche gekennzeichnet werden, ebenso daraus hergestellte Lebensmittel.  

Als Milch dürfen somit nur die Produkte gekennzeichnet werden, die aus rein tierischen Produkten gewonnen sind. Pflanzenmilch darf laut einer europäischen Verordnung nicht als Milch betitelt werden. Um rechtlich auf der sicheren Seite zu bleiben und gleichzeitig dem Begriff Milch so nah wie möglich zu sein, haben wir uns entschieden aus Milch – Milck zu machen. Mit Milck wollen wir eine Gleichberechtigung von tierischer und pflanzlicher Milch schaffen, die die Lebensrealität von uns als Konsumenten*innen zeitgemäß trifft. 

Was ist Milch nicht? 

Milch eignet sich nicht für jedermann*frau 😉 Denn Milch ist im Gegensatz zu unserer hemi bzw. “Milck nicht frei von vielen der häufigsten Unverträglichkeiten und Allergenen, wie z.B. LaktoseDavon enthält Milch besonders viel, deshalb nennt man Laktose auch MilchzuckerViele Menschen leiden unter einer Laktose-Unverträglichkeit und haben starke Probleme diese zu verdauen, da das Abspaltungsenzym Lactase bei ihnen fehlt. Lactase spaltet für die Aufnahme Lactose in die Einzelteile Glukose und Galaktose. Das klingt nicht nur nach meeega viel Arbeit für das Enzym, sondern ist es auch. Wenn man dieses dann nicht besitzt, kann man sich vorstellen, woher die Bauchschmerzen und Blähungen bei einer Unverträglichkeit herkommen. PUH!  

All in all wollen wir mit unserer Milck nicht nur das Pflanzenmilchregal revolutionieren, sondern auf gute neue Zeiten anstoßen und Fortschritt feiern! hemi ist nämlich nicht nur leckerer & gesunder Genuss, sondern ein Zeichen: eine Milck frei von von den häufigsten Unverträglichkeiten und voller Good Stuff für dich und unseren Planeten. 

 

Quellen: 

 https://www.lgl.bayern.de/lebensmittel/warengruppen/wc_01_milch/index.htm 

 https://www.lebensmittellexikon.de/m0000200.php